Nachberichterstattung des GIVING FRIDAY von dm:

Am Freitag den 24. November war bei dm GIVING FRIDAY. Fünf Prozent des Tagesumsatzes wurden von dm-drogerie markt an verschiedene gemeinnützige Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland gespendet. In den beiden Dorstener Filialen kamen auf diese Weise 1495,26 € zusammen, die jetzt der Kinder- und Jugendarbeit des LEOs zugutekommen.
Das LEO bedankt sich ganz herzlich bei dm-drogerie markt und insbesondere bei Herrn Ruhnau und seinem Team.
VIELEN DANK!

Wow, war das eine Woche im Leo. Das Leo wurde kurzerhand zu einem Lokal umgebaut und 13 Jugendliche kochten und servierten ein Drei Gang Menü mit einem Amuse de Bouche für 40 Personen.

Am ersten Tag lernten die Jugendlichen etwas über Hygiene in der Küche, Kühlketten und bekamen eine Einweisung im Umgang mit Lebensmitteln. Des Weiteren wurde am ersten Tag das Menü geplant. Das verrückte daran am nächsten Tag kamen alle Jugendlichen wieder. Pünktlich! Am zweiten Tag fuhren wir (Metin – Koch/ Meryem – Sozialarbeiterin/ Beran – Honorarkraft) zusammen mit den Jugendlichen in die Metro nach Recklinghausen, das war für ALLE ein echtes Erlebnis. An dieser Stelle möchte sich das Leo Team noch einmal ganz herzlich bei der Metro Recklinghausen für die Unterstützung bedanken!

Die Hobbymaler aus dem LEO!

Im Rahmen meiner „Heute-treffe-ich-Geschichten“ bin ich im Laufe des Jahres den unterschiedlichsten Gesprächspartnern begegnet: Vom Alt-Bürgermeister Lambert Lütkenhorst über die Zeitzeugin Waltraud Klobusch bis hin zu Bernhard Fellner, dem Mitbegründer der TRI DUCKS. Ich freue mich jedes Mal darauf neue Menschen kennenlernen zu dürfen. Heute jedoch besuche ich alte Bekannte: Die „Maltruppe“ aus dem „LEO“. Vor drei Jahren habe ich selber mit ihnen gemalt, damals noch im Treffpunkt Altstadt, musste dann aber leider aus Zeitgründen aufhören. Jetzt bin ich gespannt, wer noch dabei geblieben und wie es ihnen ergangen ist.

Repair-Café Dorsten - Wegwerfen war gestern!

Das hilfsbereite Team des Repair Cafés. Leider fehlen auf dem Foto einige fleißige Helfer.

Auf den letzten Zentimetern Schnittfläche versagt die Stichsäge. Und dabei ist vor drei Wochen erst die Garantie abgelaufen. Der Staubsauger geht genau dann kaputt, wenn Sie sich die teuren Staubbeutel gekauft haben und die Kaffeemaschine funktioniert auch nur dann, wenn sie will. Was tun?

#Sponsorenpreis der Dorstener Besentage 2016!

Bünyanin Yasar (20) und Ibrahim Sanli (18) weihten ihre neue Tischtennisplatte im Beisein der Sponsoren ein.

Der Entsorgungsbetrieb Dorsten (EBD) und der Verein „Sag Ja zu Dorsten“ übergaben gemeinsam mit den Unterstützern den Sponsorenpreis der Dorstener Besentage 2016 der Öffentlichkeit. Durch die finanzielle Unterstützung von 15 Sponsoren konnte in diesem Jahr der Sponsorenpreis bereits zum 11. Mal vergeben werden. Bei der Vergabe des Preises war den Initiatoren wichtig, allen Bürgern die Möglichkeit der Nutzung zu geben. In diesem Jahr konnte daher eine wetterfeste Tischtennisplatte für das soziokulturelle Begegnungszentrum „Das LEO“ aufgebaut werden. Darüber freuten sich neben den beiden Leitern des Zentrums Christian Joswig und Meryem Ebeling vor allem die jugendlichen Besucher des LEOs.

Quelle: Martina Jansen, Lokallust Dorsten

Christian Joswig - seit über 25 Jahren unterwegs für die Dorstener Jugendlichen

Ich bin mit Christian Joswig, dem Leiter der beiden städtischen Einrichtungen „Treffpunkt Altstadt“und „LEO“, verabredet. Wer jetzt denkt, mich erwartet ein Herr in Schlips und Kragen, der irrt. Ganz locker in Jeans und Hemd kommt mir der 52-Jährige entgegen und begrüßt mich vor dem neuen Jugend- und Kulturzentrum„LEO“ auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Fürst Leopold, welches am 29. Februar eröffnet.

Der AC/DC-Fan, den es Mitte der 1980er Jahre nach Dorsten verschlug, ist bereits seit über 25 Jahren als Dipl. Sozialarbeiter Leiter des Treffpunkt Altstadt. Diese langjährige Erfahrung floss selbstverständlich in die Programmplanung des neuen „LEOs“ein. Organisatorisch begleitet wurde die Gesamtplanung des „LEOs“ vom Amt für Familie und Jugend, Schule und Sport und der Jugendfachkräftekonferenz Hervest.